Mietwagen

ÖAMTC Mietwagen Konya

Per Mietwagen Konya erkunden

Die alte Stadt Konya in Zentralanatolien weist mehrere Besonderheiten auf. Sie wurde dabei schon als Ikonion in der Apostelgeschichte erwähnt. Heute zählt Konya rund eine Million Einwohner im weiteren Verbreitungsgebiet. Die Stadt hat mit den Phrygern, Römern, Seldschuken und Osmanen eine wechselreiche Geschichte erlebt. Seit 1923 gehört Konya zur Türkei.

In Konya ist das Mausoleum Mevlana Dschalal ad-Din Rumi untergebracht, wobei es sich um den Initiator des Mevlevi-Ordens, eines Sufi-Ordens, handelt. Das Mausoleum ist inzwischen ein Museum, aber auch ein Wallfahrtsort strenggläubiger Muslime und Sufis. Berühmt sind die tanzenden Derwische der Mevlevis, die eine Vielzahl an Touristen anlocken. Atatürk hatte die Tänze als religiöse Handlungen 1925 verbieten lassen, doch seit 1954 ist der sogenannte Sema, der Mevlevi-Tanz, zum Jahrestag des Begründers wieder erlaubt. Die tanzenden Derwische sind sicher für Touristen ein Highlight, für Fromme hingegen sind sie ein ernstes religiöses Ritual. Doch in der Stadt gibt es beispielsweise auch eine Vielzahl an Museen zu sehen, so das Archäologie-Museum, das Ethnographie-Museum, das Atatürk-Museum oder das Mevlana-Museum. Sehenswert ist auch die Haci-Veyiszade-Moschee oder die aus der Antike stammende Stadt Kilistra. Wer will, kann sich auch den wundersamen Aladin-Hügel, den Allahaddin Tepesi, anschauen.

Da Konya in Zentralanatolien liegt und als Stadt recht groß ist, bietet es sich an, einen Mietwagen zu mieten. Auch in der Umgebung sind faszinierende Fundstellen zu besichtigen. Im Südosten von Konya, etwa 40 Kilometer weit weg, ist mit Çatalhöyük eine der ältesten bekannten Menschheitssiedlungen vorhanden. Anatolien atmet dabei noch das ursprüngliche Leben der Türkei und per Autovermietung mag man dem auf die Spur kommen.