Mietwagen

ÖAMTC Mietwagen Adana

Per Mietwagen die Adana erkunden

Adana im Süden der Türkei gehört zu den größten und bedeutendsten türkischen Städten. Die wechselvolle Geschichte der Stadt hat dafür gesorgt, dass hier heute immer noch Ausnahmebauten zu bewundern sind. Die Nähe zum Mittelmeer macht Adana außerdem zu einem guten Ausgangspunkt für Bade- und Strandtage. Da die Stadt im Süden des Taurus-Gebirges liegt, empfehlen sich auch Stippvisiten in die dort gelegenen Dörfer, um Land und Leute kennenzulernen.

In Adana befindet sich die größte Moschee der Türkei, die Sabanci-Merkez-Moschee, die 1998 eröffnet wurde. Besonders sehenswert ist die über dem Fluss Seyhan erbaute Steinbrücke, die unter Kaiser Hadrian entstand. Es ist die älteste Brücke der Welt, die noch im Gebrauch ist. Die Ulu-Moschee und die Hasan-Kethüda-Moschee stammen bereits aus dem 16. Jahrhundert. Da die Stadt vermutlich hethitischen Ursprungs ist, in der Folge dann römisch und schließlich byzantinisch war, zeugen heute im Archäologischen Museum wertvolle Funde von diesen Geschichtsperioden. Das Ethnographische Museum ist den in und um Adana herum ansässigen Turkvölkern gewidmet. Bodenmosaiken aus dem 4. Jahrhundert künden im Misis-Mosaik-Museum von der römischen Zeit. Besucher können sich zwischen den Besichtigungstouren auch mit einheimischen Spezialitäten stärken, zum Beispiel mit Adana-Kebap, der Hackfleisch am Spieß gebraten mit Fladenbrot darstellt, denn Adana ist berühmt für die gute Küche.

Das Mittelmeer ist etwa 40 Kilometer entfernt und dort warten auf Gäste Traumstrände und angenehme Wassertemperaturen. Um solche Ausflüge zu ermöglichen, mietet man sich am besten einen Mietwagen. Per Autovermietung können immer wieder Strandtage eingelegt werden und außerdem Ausflüge ins Taurus-Gebirge unternommen werden. Adana ist ein idealer Startpunkt für Ausflüge ins Landesinnere oder an die Küste.